Fachtagung am 04.11.2011

Jetzt aber richtig! Lehren aus den aktuellen Weltkrisen

Beiträge zu einem neuen Wohlstandsleitbild

Die Grenzen aktueller Leitbilder und Wohlstandsindikatoren sind spätestens seit der Studie „Die Grenzen des Wachstums“ des „Clubs of Rome“ (1972) bekannt, dringen aber erst seit der Nahrungsmittelkrise (2008), der Weltfinanzkrise (2009) oder der Zunahme an Wetterextremen in das allgemeine Bewusstsein vor. Dieses wachsende Bewusstsein von Grenzen und Sackgassen unterstreicht die Notwendigkeit komplementärer Wohlstandsindikatoren und –maßstäben für gesellschaftspolitische Ordnungs- und Gestaltungsrahmen. Aber: Wie kann ein sozial-ökologisch-nachhaltiges Umsteuern praktisch in die Wege geleitet werden?

Diesen Fragen wurde am 4. und 5. November 2011 innerhalb einer Fachtagung in Nürnberg nachgegangen. Veranstalter waren die Katholische Hochschulgemeinde (KHG) und das Centre for Global Learning.

 

Berichte

Das ökumenische Fernsehmagazin 'Kirche in Bayern'

 

Programmrückschau

Freitag, 04. November 2011

Teil 1: Von Grenzen und Sackgassen

vormittags

Anreise

12.00 Uhr

Mittagessen

12:45 Uhr

Eröffnung durch Samuel Drempetic

13.00 Uhr

Aus dem Ruder gelaufen: Krise des Finanzsystem und die Folge.

P. Dr. Jörg Alt SJ, Hochschulpfarrer und Kampagnensprecher von Steuer gegen Armut.

Leider hat Thomas Fricke, Chefökonom von der Financial Times Deutschland, uns aus persönlichen Gründen kurzfristig abgesagt. Wir bitten um Verständnis.

14.15 Uhr

Zur Grenze unseres Wirtschafts- und Konsumsystems 1: "Global, aber gerecht“: Zentrale Einsichten aus der Studie.

Prof. Dr. Johannes Müller, Institut für Gesellschaftspolitik, Vorsitzender des Beirats des Bischöflichen Hilfswerks MISEREOR

15.15 Uhr

Kaffeepause

15.45 Uhr

Zur Grenze unseres Wirtschafts- und Konsumsystems 2: Klimawandel und Naturkatastrophen: Risiken und Handlungsoptionen aus wirtschaftlicher Sicht.

Prof. Dr. Gerhard Berz, Honorarprofessor für Meteorologie an der LMU München und ehem. Leiter der „GeoRisikoForschung“ bei der Münchener Rück

17.00 Uhr

Alternative Wohlstandsindikatoren. Pro und Contra der Einführung alternativer bzw. komplementärer Wohlstandsindikatoren zum Wachstum des BIP aus Sicht der Ökonomie und der Statistik. 

Prof. K.-H. Ruckriegel, Georg Simon Ohm Hochschule Nürnberg, Lehrstuhl  für Makroökonomie, Geld-und Währungspolitik, Psychologische Ökonomie und Glücksforschung

Ulrich Spörel, Referatsleiter, Statistisches Bundesamt Referat D207 "Konzepte der Wohlfahrtsmessung, Initiative 'BIP und mehr'"

Moderation: Dr. Monika Tremel

18.30 Uhr

Abendessen

19.30 Uhr

Öffnung zum und Diskussion mit Publikum

20.30 Uhr

Begegnung

 

Samstag, 05. November 2011

Teil 2: Von Aus-Wegen und konstruktivem Wandel

9.00 Uhr

Mitglieder und Sachverständige der Bundestags-Enquete Kommission "Wachstum, Wohlstand, Lebensqualität – Wege zu nachhaltigem Wirtschaften und gesellschaftlichem Fortschritt in der Sozialen Marktwirtschaft" ziehen eine Zwischenbilanz.

Stefanie Vogelsang, MdB (CDU/CSU, Vorsitzende d. Projektgruppe 2 (Entwicklung eines ganzheitlichen Wohlstands-/Fortschrittsindikators)), Sabine Leidig, MdB (Die LINKE), Dr. Thomas Gambke, MdB (Bündnis 90/Grüne), Prof. Dr. André Habisch (Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Ingolstadt).

Moderation: P. Dr. Jörg Alt SJ

11:00 Uhr

Kaffeepause

11.15 Uhr

Bäume wachsen nicht in den Himmel. Wie denkt die Gesellschaft über Wachstums- und Wohlstandsfragen?

Malte Boecker, LL.M., Senior Expert, Bertelsmannstiftung

12.30 Uhr

Mittagessen

13.30 Uhr

Nürnberger Praxis: Probleme und Herausforderungen.

Harald Riedel, Kämmerer, Stadt Nürnberg

14.30 Uhr

Aussteiger als Impulsgeber für die Gesellschaft?

Jan Grossarth (FAZ, Wirtschaftsredaktion) zu seinem Buch „Vom Aussteigen und Ankommen“

15.30 Uhr

Kaffeepause

 

Teil 3: Betreiben des Wandels konkret: Arbeitsgruppen thematisch

15.45 Uhr

World Café

17:00 Uhr

Bericht ins Plenum

18:00 Uhr

Abschluss

Medienunterstützung und Medienpartner

Leitung

P. Dr. Jörg Alt SJ

Samuel Drempetic

Flyer zur Fachtagung

Webversion des Flyers 

Informationen

Wenn Sie Nachfragen haben, dann wenden Sie sich bitte an info[at]cfgl.de.

Hauptveranstalter

KHG Nürnberg und Centrum für Globales Lernen