Globalisierung und Gerechtigkeit

 

Das Centrum für Globales Lernen ist nicht 'gegen Globalisierung', wohl aber gegen die Art und Weise, wie Globalisierung unter dem Leitbild des Neoliberalismus vorangetrieben wurde und wird.

 

Die jüngsten Wirtschafts- und Finanzkrisen, die Auswirkungen der zunehmend erkannten Klimakrise sowie die Verknappung und Verteuerung von Rohstoffen und Ressourcen tragen zu einem diffusen Unbehagen weiterer Bevölkerungsschichten bei. Sie erscheinen uns besonders problematisch vor dem Hintergrund wachsender Bevölkerung, Konsum und Produktion. Es fehlt aber an überzeugenden und mehrheitsfähigen, alternativen oder komplementären Politikansätzen, um die Globalisierung gerechter und nachhaltiger gestalten zu können.

 

Das Centrum für Globales Lernen orientiert sich in seiner inhaltlichen Arbeit an

  • der Katholischen Soziallehre
  • der Sozialen Marktwirtschaft
  • der Sicht bzw. den Interessen und Ideen der 'Globalisierungsverlierer'

Das Centrum für Globales Lernen orientiert sich in seiner advokatorischen Arbeit

  • an Initiativen der Zivilgesellschaft
  • an Solidaritätsnetzwerken der Christen
  • in der Unterstützung von und Kooperation mit Netzwerken der 'Globalisierungsverlierer'