Kreativ für globale Gerechtigkeit

Pirckheimer Preis 2012

Eine Welt, in der sich alle satt essen können, über sauberes Wasser und ein Zuhause verfügen, in der jedes Kind eine Schule besucht und niemand für den Wohlstand eines anderen ausgebeutet wird, eine Welt, in der jede Nation ein wirkliches Recht auf Entwicklung hat und das Wesentliche für alle ausreicht: Eine Utopie?

Welchen Beitrag zur Realisierung dieser Vision können wir leisten? Durch kritischen Konsum, durch Achtsamkeit im Umgang mit den Ressourcen, durch Bildung für nachhaltige Entwicklung oder globales Lernen, durch zivilgesellschaftliches Engagement für eine gerechtere Welt?

Kreative Beiträge für mehr globale Gerechtigkeit gesucht!

Die Auszeichnung

Es ist eine bunte Vielfalt an Einsendungen zum Pirckheimer Preis 2012 „Kreativ für globale Gerechtigkeit" eingegangen - von SchülerInnen unterschiedlicher Schultypen, professionellen Einrichtungen, Studierenden, Ehrenamtlichen, Multiplikatoren, etc. Dies machte es der Jury wirklich schwer, einen Vergleich zwischen den einzelnen Arbeiten/Projekten zu ziehen. So entschied sich die Jury, den Schwerpunkt auf ehrenamtliches Engagement von jungen Menschen zu legen und dieses besonders zu würdigen.

10 beste Beiträge sind für den Wettbewerb in die engste Auswahl gekommen; die Teilnehmenden kamen aus der gesamten Bundesrepublik; eine Resonanz, die uns natürlich sehr freut. Drei allerbeste Preisträgerprojekte, die wir Ihnen gleich vorstellen werden, haben die Jury besonders überzeugt.

Es wurden insgesamt drei Auszeichnungen vergeben, darunter ein erster Platz und zwei zweite Plätze.

1. Platz: ReDiMo e.V. mit ihrem Projekt "...und was kaufst du?!"

2. Platz: 7. Klasse der Don Bosco Schule Sonderpädagogisches Förderzentrum Höchststadt/Aisch mit ihrem Projekt "Überlebenskurbel" (erstellt in Zusammenarbeit mit dem Medienzentrum Parabol e.V.)

2. Platz: Wahlkurs "Entwicklungshilfe" des Karl-Theodor-von-Dalberg Gymnasiums mit ihrem Projekt "1 Euro für Liva"

Wir gratulieren allen Preisträgerinnen und Preisträgern und bedanken uns bei allen, die durch Ihre Einsendung die Jury beeindruckt hab

Einsendeschluss

war am Dienstag, 31. Januar 2012. Weitere Einsendungen können wir leider nicht annehmen.

Jury

Inge Rehm; Vorsitzende (Fenster zur Welt)

Helga Reinholtz (Lorenzer Laden)

Hiltrud Gödelmann (Agenda 21)

Marica Münch (Akademie CPH)

P. Jan Korditschke SJ (Akademie CPH)

Samuel Drempetic (Centrum für Globales Lernen)

Preisverleihung

war im Rahmen des Pirckheimer-Tags am 24. März 2012 in der Akademie CPH, Königstr. 64, Nürnberg.

Ausschreibung

Den Ausschreibungsflyer finden Sie hier.

 

 

Kony 2012 Deutschland

Einschätzungen einer internationalen Kampagne

Die internationale Kampagne "Kony 2012", getragen von der NGO "Invisible Children" hat zwei Ziele: Sie will

  1. Joseph Kony und seine Untaten weltweit bekannt machen und dadurch
  2. den Druck auf die Regierungen der Welt zu erhöhen, ihn endlich zu verhaften und seiner gerechten Bestrafung zuzuführen.

Einschätzungen zu dieser Kampagne wurden von P. Dr. Jörg Alt SJ vom Centrum für Globales Lernen zusammengestellt. Informationen finden Sie unter der deutschen Facebook Seite "Kony 2012 in Deutschland" und unter der Seite von P. Dr. Jörg Alt SJ.